Stöbern Sie in der
Publikationsliste »

0 Dokumente
auf der Merkliste »

EFB-Forschungsbericht Nr. 008

Einfluss unterschiedlicher Oberflächenbehandlungen von Ziehwerkzeugen auf deren Verschleiß und die Standmengen

Verfasser:
Prof. Dr.-Ing. Dieter Schmoeckel, Institut für Produktionstechnik der Technischen Hochschule Darmstadt

49 Seiten (Sw 19 Abb., 3 Tab.)

ISBN: 978-3-86776-097-3

Preis (Digital) EUR 26,00

Preis (Print) EUR 28,90

Schlagwörter: Lärm, Verschleißmessung, rostfrei, Klassifizierung

Zusammenfassung

Wie bei den meisten Kaltumformverfahren liegt auch beim Tiefziehen ferritischer Werkstoffe unter Schmierung Mischreibung vormit, je nach Schmierstoffverhalten, beträchtlichen Grenzreibungsanteilen.

Da unter diesen Bedingungen ein verschleißloses Umformen nicht möglich ist und die Verschleißbeanspruchung vornehmlich in oberflächennahen Bereichen wirksam werden, gewinnt der Einsatz verschleißfester Oberflächenschichten zunehmend an Bedeutung.
Um die Zeit- und Materialaufwendige Tiefziehversuche zu vermeiden, wurde ein Modell-Verschleißprüfgerät in Form eines intermittierenden Streifenziehversuches mit Umlenkung entwickelt, dessen System dem Tribo-System beim Tiefziehen mit Niederhalter ähnlich ist.

Mit Hilfe dieses Prüfgerätes war eine einwandfreie Klassifizierung ausgewählter Oberflächenschichten bezüglich ihrer Adhäsionsneigung zum ferritischen Umformwerkstoff möglich, wobei der Verlauf von Streifenrauhigkeit, Reibwert sowie der reibbedingten Temperaturerhöhung der Ziehwerkzeuge zur Verschleißbeurteilung herangezogen wurde.

Die so gewonnenen Ergebnisse wurden durch Industrieversuche stichpunktartig an unbeschichteten, hartverchromten und Titankarbid-belegten Werkzeugen überprüft. Es zeigte sich, daß die Modellversuche mit unwesentlichen Einschränkungen auf die Vorgänge beim Tiefziehen übertragbar sind.
Teilergebnisse dieser Untersuchungen wurden bereits veröffentlicht.

Das Forschungsvorhaben "Einfluss unterschiedlicher Oberflächenbehandlungen von Ziehwerkzeugen auf deren Verschleiß und die Standmengen " wurde von der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen e.V., Köln, (AiF) aus Mitteln des Bundeswirtschaftsministeriums über die DFB gefördert. Der Abschlussbericht ist als EFB-Forschungsbericht Nr. 8 erschienen und ist bei der EFB-Geschäftsstelle erhältlich.   

Inhalt

1 Thema
2 Ausgangssituation
3 Beanspruchungsbedingungen, Reibung und Verschleiß beim Tiefziehen
3.1 Umformmechanismus
3.2 Beanspruchungsbedingungen, Reibzustand und Schmierung
3.3 Verschleißformen beim Tiefziehen
4 Grundlagen der Oberflächenbehandlung zur Verschleißänderung unter besonderer Berücksichtigung des Tiefziehens
4.1 Einteilung der Oberflächenbehandlungsverfahren
4.2 Anforderung an Oberflächenschichten und Grundwerkstoff
5 Entwicklung des Modellverschleißprüfgerätes
5.1 Aufgaben und Probleme der Modellverschleißprüfung
5.2 Systemanalyse
5.3 Beschreibung der Modellverschleißprüfgerätes
5.3.1 Aufbau
5.3.2 Ermittlung der Umformkräfte
6 Durchgeführte Modellverschleißprüfungen
6.1 Werkstoffe und Proben
6.2 Oberflächenbehandlung und Eigenschaften der behandelten Proben
6.3 Ermittlung der tribologischen Messgrößen
6.3.1 Verschleiß
6.3.2 Reibwerte
6.3.3 Temperatur
6.4 Experimentelles Vorgehen
7. Ergebnisse der Modell-Verschleißprüfungen
8 Durchgeführte Verschleißprüfungen an Tiefziehwerkzeugen
8.1 Allgemeines
8.2 Versuchseinrichtungen und Werkstoffe
8. 3 Ergebnisse der Industrieversuche
9 Zusammenfassung
Schrifttum
Bild- und Tabellenteil