Stöbern Sie in der
Publikationsliste »

0 Dokumente
auf der Merkliste »

EFB-Forschungsbericht Nr. 133

Schneidkraftbedarfsermittlung beim Scherschneiden von Feinblechen- Entwicklung eines Prüfsystems

EFB133.jpg

Verfasser:
Prof. Dr.-Ing. Eckart Doege, Dipl.-Phys.Thomas Liesener, Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen der Leibniz Universität Hannover

68 Seiten (Sw 41 Abb., 3 Tab.)

ISBN: 978-3-86776-093-5

Preis (Digital) EUR 30,00

Preis (Print) EUR 34,20

Schlagworte: Scherschneiden

Zusammenfassung

Schwerpunkte der Untersuchungen in diesem Forschungsprojekt waren zum einen die Untersuchung der Kraftverhältnisse (Schneidkraft und Querkraft) beim Beschneiden von Umformteilen. Zum anderen wurden die Auswirkungen der Kaltverfestigung bei umgeformten Blechteilen auf den Schneidkraftbedarf untersucht.

Die Bestimmung der Schneid- und Querkräfte erforderte zunächst die Konstruktion eines Prüfsystems in Form eines Versuchswerkzeuges, welches die hochgenaue Messung von Schneid- und Querkräften bei unterschiedlichen Matrizengeometrien (Beschneidung einer 3D-Kontur) erlaubt. Als wesentliche Ergebnisse wären zu nennen, dass bei höherfesten Blechen die Querkräfte in die Größenordnung der Schneidkraft gelangen können. Da dies zu hohen Werkzeugbelastungen und durch eine Aufweitung des Schneidspaltes zu einer Verschlechterung der Schnittflächenqualität führt, werden in der Praxis ab einem Schnittwinkel von 15° aufwendige Schieberelemente in den Werkzeugen eingesetzt um einen ebenen Schnitt zu garantieren. Bei geeigneter Auslegung des Werkzeuges (Erzielung einer hohen Steifigkeit) konnte jedoch eine Abnahme der Gratbildung bei höheren Schnittwinkeln festgestellt werden. Dies lässt sich auf veränderte Spannungsverhältnisse in der Umformzone bei zunehmenden Winkeln zurückführen.

Beim Schneiden und Lochen von bereits umgeformten Blechteilen kommt es zu einer Erhöhung des Schneidwiderstandes aufgrund von Kaltverfestigungsmechanismen. Für Tiefziehgüten beträgt die Erhöhung des Schneidwiderstandes 12 - 13%, während für die NE-Bleche AL3 und CU eine Schneidwiderstandserhöhung um lediglich 7- 8% zu verzeichnen war. Dieser Sachverhalt muss gegebenenfalls bei der Auswahl der Pressenanlage berücksichtigt werden.

Das Forschungsvorhaben „Schneidkraftbedarfsermittlung beim Scherschneiden von Feinblechen- Entwicklung eines Prüfsystems“ wurde unter der Fördernummer AiF 10870B von der EFB e.V finanziert und betreut und über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AIF e.V) mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWI) gefördert. Der Abschlussbericht ist als EFB-Forschungsbericht Nr. 133 erschienen und ist bei der EFB-Geschäftsstelle erhältlich.

Inhalt

1. Einleitung und Zielsetzung
2. Stand der Technik
2.1 Schneiden von Blechen
2.2 Schneidvorgang
2.3 Kaltverfestigung
2.4 Einflußgrößen auf die Schnittflächenqualität
2.5 Kräfte beim Scherschneiden
2.5.1 Erläuterung der Kräfte
2.5.2 Schneidkraftverlauf
2.5.3 Ansätze zur Schneidkraftberechnung
3. Beschneiden von Tiefziehteilen
3.1 Versuchs und Meßeinrichtungen
3.1.1 Versuchspresse und Werkzeug
3.1.2 Schneidkraftmessung
3.1.3 Querkraftmessung
3.1.4 Messung der Stempelverlagerung
3.2 Messung der Schneid und Querkräfte
3.3 Grathöhenmessungen
4. Scherschneiden von Umgeformten Blechen
4.1 Aufbau des Versuchswerkzeuges
4.2 Bestimmung des Schneidwiderstandes unterschiedlicher Werkstoffe
4.3 Bestimmung des Schneidwiderstandes umgeformter Bleche
5. Zusammenfassung
6. Literaturverzeichnis