Stöbern Sie in der
Publikationsliste »

0 Dokumente
auf der Merkliste »

EFB-Merkblatt Nr. 4222

Einfluss prozessbedingter Schneidspaltveränderungen auf den Werkzeugverschleiß

M-4222

Herausgeber:
EFB Europäische Forschungsgesellschaft für Blechverarbeitung e.V. - Arbeitskreis Maschinen + Werkzeuge

5 Seiten

Preis (Digital) EUR 20,00

Beim Scherschneiden von hochfesten Blechwerkstoffen kann Werkzeugverschleiß auftreten, der nicht nur auf der Festigkeit und Härte des Blechwerkstoffs beruht, sondern in hohem Maße von der Werkzeugsteifigkeit abhängig ist. Insbesondere beim Scherschneiden mit offener Schnittlinie führen prozessbedingte Querkräfte zu Schneidspaltveränderungen, was sich wiederum negativ auf die Werkzeugstandzeit auswirken kann.

Krönauer et al. zeigte in seinen Untersuchungen, dass sich eine hohe Werkzeugsteifigkeit positiv auf die Werkzeugstandzeit auswirkt [6]. Derzeit basiert die Werkzeugauslegung jedoch nur auf Erfahrungswerten. Das vorliegende Merkblatt soll den Werkzeugkonstrukteur bei der bedarfsgerechten Auslegung von Scherschneidwerkzeugen mit offener Schnittlinie unterstützen.

Das Merkblatt basiert auf dem AiF-Projekt 16995N "Einfluss prozessbedingter Schneidspaltveränderungen auf den Werkzeugverschleiß", zu dem der EFB-Forschungsbericht Nr. 419 erschienen ist.

Inhalt

1    Ziel und Zweck des Merkblatts
2    Grundlagen
2.1    Kurzzeichen
2.2    Stand der Technik
2.2.1    Scherschneiden
2.2.2    Schnittflächenausprägung
2.2.3    Kräfte beim Scherschneiden
2.2.4    Steifigkeit von Scherschneidwerkzeugen
3    Gültigkeit
4    Auslegungsrichtlinien
5    Schrifttum

Springen zu

    Speichern / Bestellen

    Fragen zur Bestellung?